mission.de: Christ sein im weltweiten Horizont

EINE INITIATIVE EVANGELISCHER MISSIONSWERKE UNTER DEM DACH DES EVANGELISCHEN MISSIONSWERKS IN DEUTSCHLAND (EMW)

Sie sind hier: Home > Themen > Mission und Flucht & Migration > Religionsfreiheit

Religionsfreiheit

Bedrängte Christen

Führt Mission zum Frieden?
Wie schnell es geschieht, dass man als Christ im Nahen Osten zum Missionar wird, hat ein christliches Ehepaar im Libanon erlebt und berichtet davon.PDF-Icon

Grundlagentexte

Friedensarbeit in ...
Tansania, Korea, Indonesien, Afghanistan, Palästinamehr

Zum christlichen Missionsverständnis im interreligiösen Dialog
Mission ist auch unter Christinnen und Christen nicht unumstritten. Dennoch findet der Autor dass „mission als Lebensmoment der christlichen Religion um interreligiösen Dialog nicht verschwiegen werden“ dürfe. PDF-Icon

Mission und Religionsfreiheit
Wenn Menschen z.B. in Hong Kong mit deutscher Missionskritik konfrontiert, stößt man auf Unverständnis. Dort in Asien weiß man vor allem Gutes über die Mission zu berichten, merkt ein deutscher Missionar an.PDF-Icon

Wurzeln der Weltmission: "Dass Gott uns eine Tür auftue"
Der erste deutsche lutherische Missionar in Indien legte sich mit der Kolonialregierung an. Auch sonst waren sich Christen und Kirchen nicht immer darin einig, welches Christentum weitergegeben werden soll. Der ehemalige Direktor des Leipziger Missionswerkes, Pastor Michael Hanfstaengl, beschreibt die Bedeutung der missionarischen Vergangenheit für heute. PDF-Icon

Hintergrund

Bunt beten – Eine Frauenbewegung in Südafrika
Richtig organisiert sind christliche Frauen in Südafrika. Viele tragen Uniformen in den Farben der jeweiligen Konfession und spielen in den Gemeinden eine wichtige Rolle. Ihr wichtigste Aufgabe ist beten; deshalb nennen sie sich „Gebetsfrauen".PDF-Icon

Über mission.de | Materialbestellung | Impressum | Kontakt | Sitemap | ^nach oben aktualisiert am: 09.01.2017 | 11:14:25