mission.de: Christ sein im weltweiten Horizont

EINE INITIATIVE EVANGELISCHER MISSIONSWERKE UNTER DEM DACH DES EVANGELISCHEN MISSIONSWERKS IN DEUTSCHLAND (EMW)

Sie sind hier: Home > Zielgruppen > Bildungsarbeit > Erwachsenenbildung

Erwachsenenbildung

Erwachsenenbildung

Der Bekenntnis von Belhar
Nach einem vierjährigen Beratungsprozess hatte sich die damalige Niederländisch-Reformierte Missionskirche in Südafrika 1986 ein neues Bekenntnis erarbeitet. Im Land der Apartheid hatte die Kirche darüber nachgedacht, was Gott von ihr fordert und machte dies an den drei großen Themen von Einheit, Versöhnung und Gerechtigkeit deutlich. Das Belhar-Bekenntnis, benannt nach dem Kapstädter Vorort Belhar, bekam über den ursprünglichen südafrikanischen Kontext hinaus große Bedeutung: Kirchen in anderen Ländern haben sich dieses Bekenntnis zu eigen gemacht. PDF-Icon

Bekenntnis von Belhar mit Lesehilfe
Nach einem vierjährigen Beratungsprozess hatte sich die damalige Niederländisch-Reformierte Missionskirche in Südafrika 1986 ein neues Bekenntnis erarbeitet. Im Land der Apartheid hatte die Kirche darüber nachgedacht, was Gott von ihr fordert und machte dies an den drei großen Themen von Einheit, Versöhnung und Gerechtigkeit deutlich. Das Belhar-Bekenntnis, benannt nach dem Kapstädter Vorort Belhar, bekam über den ursprünglichen südafrikanischen Kontext hinaus große Bedeutung: Kirchen in anderen Ländern haben sich dieses Bekenntnis zu eigen gemacht.PDF-Icon

Ortsgemeinde und Mission aus ökumenischer Perspektive
Vortrag AEM Jahrestagung 2016 - Pfr. Jürgen Reichel, Generalsekretär EMSPDF-Icon

Flucht und Migration: Biblisches Streiflicht
Aspekte zum Thema:
Israel als wanderndes Gottesvolk - Israels Fremdenrecht - In der Gemeinde Christi werden
Grenzen von Volk, Nation und Klasse überwunden - Gotteskindschaft aller MenschenPDF-Icon

Flucht und Migration: Was Sache ist - die Wirklichkeit in den Blick nehmen
Material für ErwachsenenbildungPDF-Icon

Bibelarbeit zu Apg 8,26.39
Eine bekannte Geschichte durch die "afrikanische Brille" gelesenPDF-Icon

Meditation: Jesus-Besinnungsweg von Naturns
PDF-Icon

Quiz: Globalität und Klimawandel
Zur Einstimmung in die Thematik geeignetPDF-Icon

Pilgerweg zum Thema Flucht und Asyl
In Form eines Pilgerwegs werden an verschiedenen Stationen verschiedene Themen aus dem Bereich "Flucht und Asylpolitik" angesprochen. Jede Station hat folgende Struktur:
Information, Stimmen der Geflüchteten, öffentlichkeitswirksame Aktionen, Bibeltexte, Mutmacher, Gebet und Lied.PDF-Icon

Kongress MissionRespekt: Abschlusserklärung
Am Ende des Kongress "MissionRespekt. Christliches Zeugnis in einer mulitreligiösen Welt" schloss sich eine überwältigende Mehrheit der 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Abschlusserklärung der Träger an. PDF-Icon

Bleiben oder fliehen? - Die Lage christlicher Gemeinschaften im Nahen Osten
Dieser Beitrag zu den Ländern Israel, Palästina, Jordanien und Libanon plädiert dafür, nicht so sehr für die Rechte einzelner Minderheiten (wie der Christen), sondern vielmehr für die Universalität der Menschenrechte einzutreten.PDF-Icon

Was bedeutet „Doppelte Solidarität“ im Blick auf Israel und Palästina?
Das Modell der „Doppelten Solidarität“ mit Israel und Palästina verliert zunehmend an Attraktivität. Der „Zwei-Staaten-Lösung“ geht es ebenso. Wegen der Asymetrie der Machtverhältnisse plädiert der Autor für eine „kritische Solidarität“ mit allen Seiten.PDF-Icon

Thesen zur Partnerschaft
Immer wieder beschäftigen sich Gemeinden und Kirchen mit dem Verhältnis zu ihren ausländischen Partnern. Auch das EMW als Dachverband evangelischer Missionswerke, Kirchen und missionarischer Organisationen tut dies und hat seinen Jahresbericht 2010 dem Thema "Partnerschaft in Bewährung" gewidmet. Hier die dort vorgelegten "Thesen zur Partnerschaft".PDF-Icon

Menschen in der Mission
Je zwei Mitarbeitende eines Missionswerks erklären anhand ihres beruflichen Engagements die "Tunswöerter" der Kampagne mission.de: begeistern - stärken - begegnen - engagierenPDF-Icon

„Kairos Palästina-Dokument“
Eine Gruppe palästinensischer Christen und Christinnen aus mehreren Kirchen und kirchlichen Organisationen veröffentlichten einen Aufruf zur Beendigung der Besetzung Palästinas durch Israel. Der Aufruf wird im Rahmen einer Tagung am 11. Dezember 2009 in Bethlehem veröffentlicht. Das Dokument fragt die internationale Gemeinschaft, die politischen Verantwortlichen in der Region und die Kirchen in aller Welt nach ihrem Beitrag zur Unterstützung der Freiheitsbestrebungen des palästinensischen Volkes. Der Aufruf will selbst inmitten „unserer Katastrophe“ als ein Wort des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe verstanden werden. Der Appell wird in Anlehnung an einen ähnlichen Aufruf, den südafrikanische Kirchen 1985 auf dem Höhepunkt der Unterdrückung unter dem Apartheidregime erlassen haben, „Kairos Palästina-Dokument“ genannt. Das Papier entfachte eine teilweise heftige Diskussion.PDF-Icon

Neue Missionserklärung des ÖRK
Das Grundsatzdokument basiert auf Einsichten der protestantischen, evangelikalen, orthodoxen und römisch-katholischen Missionstheologien.Die ÖRK-Kommission für Weltmission und Evangelisation (CWME) arbeitet bereits seit der ÖRK-Vollversammlung in Porto Alegre, Brasilien, im Jahr 2006 an der Erklärung. Der aktuelle Entwurf wurde im Januar dieses Jahres vom ÖRK-Exektuivausschuss gebilligt und wird bei der 10. ÖRK-Vollversammlung in Busan, Korea, 2013 vorgelegt werden. (25 Seiten; 2,3 MB)PDF-Icon

Mission Statement: Leitsätze von mission.de in drei Sprachen
Unter dem Motto "um Gottes Willen - der Welt zuliebe" wurden vier Leitsätze entwickelt, die versuchen, die Grundgedanken zum Thema Mission zusammen zu fassen. Hier als PDF in deutsch, englisch und französisch.PDF-Icon

Der Kampf ums Land - Landraub/Landgrabbing
Immer deutlicher und in der öffentlichen Wahrnehmung auch bekannter wird ein weltweiter Ausverkauf von landwirtschaftlichen Nutzflächen durch internationale Konzerne und manchmal auch durch staatliche Stellen. Sie kaufen oder pachten langfristig riesige Agrarflächen überwiegend in Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas und entziehen damit der einheimischen Bevölkerung die Lebensgrundlagen. Denn die Flächen werden entweder zum Anbau von Lebensmitteln für den Export, zum Anbau für Futtermittel für die Fleischproduktion oder zur Produktion von Agro-Treibstoffe genutzt. Damit wird ein Überlebenskampf angeschürt, der viele Menschen aus ihrer angestammten Heimat vertreibt. Die steigende Weltbevölkerung, die wachsende Zahl von Flüchtlingen, dazu Umweltprobleme in bislang ungeahntem Umfang machen all das auch zu einem Problem, das uns betrifft.mehr

Christliches Zeugnis in einer multireligiösen Welt
Bereits im Sommer 2011 war der Text "Das christliche Zeugnis in einer multireligiösen Welt" vom Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK), dem Päpstlichen Rat für Interreligiösen Dialog (PCID) und der Evangelischen Weltallianz (WEA) gemeinsam veröffentlicht worden. Er enthält weitreichende Verhaltensempfehlungen für eine Ethik der missionarischen Begegnungen. Auch weil das Zustandekommens des Papiers bisher einmalig ist, kommt dem Prozess der Rezeption eine große Bedeutung zu. Hier der Wortlaut des Dokumentes.PDF-Icon

Friedensarbeit in ...
Tansania, Korea, Indonesien, Afghanistan, Palästinamehr

Gruppenarbeit zum Thema Klima-Gerechtigkeit
6 Personen berichten aus ihren Heimat-Ländern über ihre Beobachtungen und formulieren Hoffnungen für die Zukunft. Diese Klimazeugnisse sind Grundlage für eine Gruppenarbeit.PDF-Icon

Judenmission als Missio Dei?
Ein Streit-Thema ist immer wieder die Frage, ob Judenmission ein Teil der Missio Dei sei. Der Autor Dr. Kristlieb Adloff beleuchtet die Frage anhand von Bibelstellen und unter Berücksichtigung verschiedener kirchlicher Verlautbarungen der letzten Jahrzehnte.PDF-Icon

Mission und Kultur: Heimat und Fremde des Christentums
Wie alle fremden/neuen Einflüsse verändert/e auch das Christentum die vorfindliche Kultur. Manchmal geschieht/geschah dies lautlos, anderen Orts bleiben bestimmte Merkmale erhalten, oder veränderten das Neuen. Aber auch die Missionstreibenden haben unterschiedlich beim Kultur-„Austausch“ verhalten. Der Autor Dr. Henning Wrogemann beleuchtet „Kulturmission“, pietistische Mission und Mission und Kultur im 20. Jahrhundert. PDF-Icon

„Wir haben genug“: Material zum Thema „Ernährung“ - Einführung + 3 Bausteine
Drei Bausteine für den Unterricht und ein Familiengottesdienst zum Thema Ernährung sind Auszug aus einer Broschüre mit Material-CD zur Kampagne „Wir haben genug“ von Mission EineWelt. In der Einleitung hier finden sich einführende Gedanken zu dem Thema sowie eine Anleitung zum Gebrauch des Materials.mehr

Kinderarbeit = Ausbeutung
Mehr als 126 Millionen Mädchen und Jungen müssen Tag für Tag unter gefährlichen und ausbeuterischen Bedingungen schuften. Verschiedene Organisationen arbeiten gegen Kinderarbiet und informieren darüber.PDF-Icon

Führt Mission zum Frieden?
Wie schnell es geschieht, dass man als Christ im Nahen Osten zum Missionar wird, hat ein christliches Ehepaar im Libanon erlebt und berichtet davon.PDF-Icon

Missionseifer und Friedensbemühungen in Äthiopien
Nur auf dem gemeinsam zu bauenden Fundament friedlicher Beziehungen ist es möglich, dass sowohl Christen als auch Muslime authentisch für ihren Glauben
werben können. Unser Autor überträgt seine Erfahrungen aus Äthiopien auch auf unseren Kontext.PDF-Icon

Mission: Kirche für die Welt - z.B. in Berlin
In einem Teil des Berliner Stadtteils Neukölln engagiert sich das Mennonitische Friedenszentrum Berlin (MFB) mit dem Projekt „Zivilgesellschaftliche Netzwerkbildung im sozialen Brennpunkt“. PDF-Icon

Mission.de – Kirchen in gemeinsamer Mission
25 Organisationen schlossen sich unter dem Dach des EMW in der Image-Kampagne mission.de zusammen, um unter dem Motto: „um Gottes willen – der Welt zuliebe“ das Thema Mission wider in kirchennahe Milieus zu bringen.PDF-Icon

Zum christlichen Missionsverständnis im interreligiösen Dialog
Mission ist auch unter Christinnen und Christen nicht unumstritten. Dennoch findet der Autor dass „mission als Lebensmoment der christlichen Religion um interreligiösen Dialog nicht verschwiegen werden“ dürfe. PDF-Icon

Mission: Wie es war und wie es ist
Von den Anfängen der Kolonial-Mission bis zur heutigen kontextuellen und ökumenischen Mission beschreibt der Autor, Pastor. i.R. Dr. Joachim Wietzke, kurz die Entwicklungen der Mission. PDF-Icon

Ich bin Missionar
Wenn Menschen z.B. in Hong Kong mit deutscher Missionskritik konfrontiert, stößt man auf Unverständnis. Dort in Asien weiß man vor allem Gutes über die Mission zu berichten, merkt ein deutscher Missionar an. PDF-Icon

Mission und Religionsfreiheit
Wenn Menschen z.B. in Hong Kong mit deutscher Missionskritik konfrontiert, stößt man auf Unverständnis. Dort in Asien weiß man vor allem Gutes über die Mission zu berichten, merkt ein deutscher Missionar an.PDF-Icon

Wurzeln der Weltmission: "Dass Gott uns eine Tür auftue"
Der erste deutsche lutherische Missionar in Indien legte sich mit der Kolonialregierung an. Auch sonst waren sich Christen und Kirchen nicht immer darin einig, welches Christentum weitergegeben werden soll. Der ehemalige Direktor des Leipziger Missionswerkes, Pastor Michael Hanfstaengl, beschreibt die Bedeutung der missionarischen Vergangenheit für heute. PDF-Icon

Kindersoldaten: Einmal Hölle und zurück
Berichte über Kindersoldaten schockieren. Die Gründe, weshalb sie bewaffnet sind, auch. Wer ihnen helfen will, muss dafür sorgen, dass der Frieden nicht nur in die Heimat der Menschen, sondern auch in ihre Herzen einziehen kann.PDF-Icon

Bibelarbeit zum Thema: Witwen - Frauen wie alle anderen?
An vielen Stellen des Alten und Neuen Testamentes gibt es konkrete Gebote, wie mit Witwem umgegangen werden soll, denn Gott fühlt sich ihnen verpflichtet. Anregungen, wie damaliges und heutiges Leben verwitweter Frauen gestaltet werden kann.PDF-Icon

Nähmaschine statt Kalaschnikow
Auch Frauen gehörten in Liberia zu den kämpfenden Gruppen der unterschiedlichen Lagern. Nach dem Ende des Krieges müssen auch sie wieder in die Gesellschaft eingegliedert werden. In Bildungsprogrammen erhalten sie eine Ausbildung und es wird sich um ihre Vergangenheitsbewältigung gekümmert.PDF-Icon

Wenn die Arbeit nicht zum Leben reicht - Hungerlöhne in der Bekleidungsindustrie
Egal, ob der Einzelhandel bei uns Kleidung oder Sportartikel spottbillig oder sehr teuer anbietet, die Näherinnen im Ausland können meist vom Lohn ihrer Arbeit nicht leben.PDF-Icon

Bartolomé de las Casas erreicht politische Entscheidungen von Papst und Kaiser
Der angesehene Dominikaner-Mönch engagiert sich gegen die Sklaverei und Unterdrückung der Ureinwohner in Neuen Welt. In Europa versucht er seine Ideen einer friedlichen Mission durchzusetzen und erreicht schließlich, dass sich Vatikan und spanische Krone ihm anschließen.
Kurztexte (incl. Lebensdaten des Mönches) für den Religions- und Geschichtsunterricht.PDF-Icon

Bartolomé de las Casas predigt gegen die spanische Tyrannei
Am 4. Advent 1511 predigt der angesehene Dominikaner-Mönch in Haiti öffentlich gegen die Sklaverei und Unterdrückung der Ureinwohner in Neuen Welt. Doch damit nicht genug: Er dokumentiert die Gräultaten der Eroberer ohne Ansehen der Person und bekennt sich zu den Armen.
Kurztexte (incl. Lebensdaten des Mönches) für den Religions- und Geschichtsunterricht.PDF-Icon

Christen im Mittleren Osten
Längst ist das Christentum eine Minderheiten-Religion in seiner Ursprungsregion. Dr. Owe Boersma, zuständiger Referent für Afrika und Mittleren Osten, berichtet über die Lage der Kirchen.mehr

Materialheft 1: Studientexte, Reportagen, Hintergründe
Mission.de hat Materialien für die Arbeit in Gemeinde, Unterricht, Gruppen und Schule zusammengestellt. Studientexte, Reportagen, Hintergründe zum Thema Mission sind darin zu finden, um das Thema für kirchennahe Menschen gut verständlich zu präsentieren.
PDF 72 SeitenPDF-Icon

Materialheft 3: Mission und Entwicklung
Mission.de hat Materialien für die Arbeit in Gemeinde, Unterricht, Gruppen und Schule zusammengestellt. Texte, Dokumente und Reportagen zum Thema Mission und Entwicklung sind darin zu finden, um das Thema für kirchennahe Menschen gut verständlich zu präsentieren.
PDF 55 SeitenPDF-Icon

(Materialheft 4: Gesundheit und Heilung
Mission.de hat Materialien für die Arbeit in Gemeinde, Unterricht, Gruppen und Schule zusammengestellt. Im Heft 4 sind Texte, Dokumente und Reportagen zum Thema Mission, Gesundheit und Heilung zu finden. Hat Gesundheitsarbeit etwas mit Mission zu tun? Wo beginnt Mission und wie sieht sie heute aus? Diesen Fragen geht das Deutsche Institut für Ärztliche Misssion in Zusammenarbeit mit missions.de nach.
PDF 51 SeitenPDF-Icon

Frieden und Mission (Materialheft 6)
Mission.de hat Materialien, Texte, Dokumente und Reportagen, zum Thema Frieden und Mission zusammen gestellt. Wer glaubt, dass Frieden nur dann bewahrt werden kann, wenn man gar keine weltanschaulichen Überzeugungen hat oder sie verheimlicht, verkennt, dass menschliches Zusammenleben nur funktioniert, wenn man ohne Furcht für seine Meinung eintreten kann. Diese Überzeugung spiegelt sich auch in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, wo es in Artikel 18 heißt: „Jeder Mensch hat Anspruch auf Gedanken-,Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht umfasst die Freiheit, seine Religion oder seine Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder seine Überzeugung allein oder in Gemeinschaft mit anderen in der Öffentlichkeit oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Vollziehung eines Ritus zu bekunden.“
PDF 35 SeitenPDF-Icon

Lebensgeschichten – Glaubenswege (Materialheft 7)
Mission.de hat ein Lese- und Arbeitsheft für Gemeinden zum Thema „Lebensgeschichten – Glaubenswege“ zusammengestellt. Zeugnisse von Einzelpersonen, Berichte über Lebenssituationen und Grundsätzliches zum christlichen Zeugnis in einer multireligiösen Welt bieten Anregung für die Aueinandersetzung mit einem nicht unumstrittenen Thema.
PDF 52 SeitenPDF-Icon

Mission und Partnerschaft – eine Arbeitshilfe
Mission.de hat eine Arbeitshilfe für Gottesdienste zum Thema „Partnerschaft“ zusammengestellt. „Partnerschaft“, bewährte Weggemeinschaften zwischen Gruppen, Gemeinden, Kirchenkreisen und (Landes-)Kirchen, bietet eine Vielfalt von Texten mit Gebeten, Liedvorschlägen, Predigten und einer Thesenreihe, die um das Thema Partnerschaft kreisen, und zu verschiedenen Anlässen im Kirchenjahr oder in der Arbeit von Gemeinden und Kreisen aufgenommen werden können.
PDF 19 SeitenPDF-Icon

Materialsammlung für die Seniorenarbeit
Mission.de hat Materialien für die Arbeit mit Senioren zusammengestellt. Damit sollen unterschiedliche Lebensentwürfe hier und anderswo beschrieben und Anregungen für die Arbeit in Gemeinden angeboten werden.
PDF 19 SeitenPDF-Icon

Anregung für die Frauenarbeit
Mission.de hat Materialien für die Arbeit mit Frauen zusammengestellt. Anregungen für die Gruppenarbeit, Themenvorschläge und Reportagen beschäftigen sich auf unterschiedliche Art und Weise mit der "weiblichen" Seite von Mission.
PDF 20 SeitenPDF-Icon

Über mission.de | Materialbestellung | Impressum | Kontakt | Sitemap | ^nach oben aktualisiert am: 01.09.2017 | 09:44:44